Text Size
Sonntag, Mai 29, 2016

Historisches

Kaltfront - Otto Kappes erster Fall

kaltfrontIm Februar ist "Kaltfront" erschienen, mein nächster in der Reihe der Staffelkrimis des Jaron Verlages, die anhand von Kriminalfällen (erdachten und echten) durch die Berliner Geschichte führen. Ich habe die Ehre, dafür Co-Autorin von Jan Eik und Horst Bosetzky zu sein.

mehr dazu

bestellen

Konstanz 1414. Auf der Flucht vor einem Kinderfänger gelangt Ennlin mit ihrem kleinen Bruder nach Konstanz. Könige, Fürsten und Gelehrte aus aller Herren Länder wollen dort beim großen Konzil die Kirche reformieren. Ennlin findet Freunde und begegnet einem Mann, der sie tief beeindruckt - Jan Hus, der Ketzer aus Böhmen. Fassungslos erlebt sie mit, wie er zum Spielball von Intrigen wird. Und auch Ennlin gerät in die Mühlen der Mächtigen und muss um Leib und Leben fürchten …


mehr dazu

bestellen

briefe aus tsingtau webTsingtau 1903. Im Osten Chinas bauen die Deutschen eine Musterkolonie auf - und ein junger deutscher Soldat beschreibt seine Eindrücke in Briefen an seine Schwester Martha in Berlin.

Hinter den Kulissen brodelt es gewaltig, der Tanz auf dem Vulkan hat längst begonnen. Die Amerikaner, Engländer, Russen, Franzosen, die Japaner und seit 1897 nun auch die Deutschen, wollen sich jeweils ihre Scheibe vom Reich der Mitte abschneiden. Sie tun alles, um die ohnehin schwache Qing-Regierung noch weiter zu destabilisieren. Um zu wissen, was die "Fremden Teufel" vorhaben, wird Mulan, die Konkubine eines reichen chinesischen Kaufmanns, auf den deutschen Soldaten Konrad angesetzt.

Zwischen Fremdheit und Faszination kommen sich der junge Deutsche und die Chinesin näher - die Geschichte einer aussichtslosen Liebe kurz vor dem Untergang des chinesischen - und des deutschen - Kaiserreiches.

"Briefe aus Tsingtau" basiert auf den Briefen Konrad Gabriels (Bild unten), ist aber vor allem ein Roman. Allerdings einer mit authentischem Hintergrund. Petra Gabriel ist die Enkelin jenes jungen, noch etwas naiven Soldaten, der 1903/1904, also kurz nach dem Boxeraufstand, in China stationiert war.

Weiterlesen...

koechin„Die Köchin und der König erzählt, wie die Waldshuter Köchin Mathilde und der Minnesänger Steinmar auszogen, das verschwundene Grabtuch Christi zu finden und dabei unversehens zu Königsmachern wurden. Denn wie alle historischen Romane bisher spielt auch dieser vor einem wahren Hintergrund. Er führt zurück ins 13. Jahrhundert in die Gründungszeit der Stadt Waldshut, als Rudolf von Habsburg um die Königskrone kämpfte. Steinmar, der Minnesänger, dessen Lieder sich in der berühmten Manessischen Handschrift wiederfinden, ist einer jener Männer, die ihn bei diesem Kampf unterstützen, ebenso wie sein Dienstherr Walther von Klingen oder dessen Bruder, der Komptur des Deutschen Ordens in Beuggen.

Mathilde verliebt sich unsterblich in den faszinierenden Steinmar – was sich in einer ganzen Reihe von Rezepten niederschlägt, mit denen sie seine Liebe zu erringen hofft. Viele davon sind dem Buch beigefügt. Steinmar wiederum bildet die junge Frau zur Kundschafterin im Dienste Rudolfs aus. Dabei gerät Mathilde in den Bann einer geheimnisvollen Loge.

Weiterlesen...

kartographneuApril 1507: Eine Karte erschüttert die Welt, wird tausenfach kopiert und verbreitet. Sie zeigt einen bisher unbekannten, einen vierten Kontinent.

Der Freiburger Kartograph Martin Waldseemüller hat sie geschaffen, sein Freund Matthias Ringmann schrieb die Einführung dazu. Und auf diesem Kontinent prangt ein Name, der sich für immer in den Köpfen der Menschen festkrallen wird: America.

Der "Karthograph" erzählt, wie es dazu kam, dass diese beiden Männer Amerika tauften. Der Roman berichtet von den Intrigen der Mächtigen, vom Wettlauf der Handelsnationen um die neue Welt, von den gewaltsamen Versuchen, das Erscheinen dieser monumentalen Karte zu verhindern: Immer wieder wird Martin Waldseemüller überfallen, es gibt Anschläge auf sein Leben.

Erzählt wird aber auch die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei Männern, die schließlich zu Rivalen wurden. Denn am Vorabend der Reformation, in den Gründerjahren der noch jungen Drucker-Kunst, zur Blütezeit des Humanismus und der großen Entdeckungen entwickelt sich auch eine Liebe: die zwischen Martin Waldseemüller und der schönen Marie Grüninger.

Das Buch ist in Buchhandel derzeit vergriffen. Sie finden es aber zum Download in einer neu überarbeiteten Fassung unter dem Titel "Der Kosmograph oder: Die Karte des Martin Waldseemüller"

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 2

Tweets