Text Size
Donnerstag, Juli 28, 2016

Willkommen auf der Startseite

Blick auf den Schreibtisch

2016, ab August: Ein Jahr auf Kuba

Ein Jahr auf der Insel – es wird viel erzählt über Kuba. Das “alte”, das “neue”, die Veränderungen, die anstehen. Ich wollte das genauer wissen, mich informieren, erfahren, wie das Leben dort so tickt. Die Folge waren aufregende, spannende, herausfordernde Monate, in denen ich viel gelernt habe. Jenseits der Klischees. Und in denen ich mitten hinein geraten bin in eine Entwicklung, in das Ende eines Kalten Krieges, das den Menschen auf Kuba hoffentlich Verbesserungen bringt. Jenen Menschen, die ich schätzen gelernt und unter denen ich Freunde gefunden habe.


Der Klappentext:

Es piept, pfeift, trillert, tutet, trötet unablässig aus den Autos, Motorrädern, Bussen, Cocotaxis und Bicitaxis auf Havannas Straßen. Fliegende Händler ziehen durch die Straßenmärkte, Scherenschleifer zücken ihre Trillerpfeifen. Petra Gabriel hat sich ihren Traum von der Sehnsuchtsinsel Kuba erfüllt. Sie stürzt sich ins pulsierende Leben der Hauptstadt und erlebt eine Insel zwischen dem Gestern der Revolution und dem Morgen einer hoffnungsvollen Zukunft. Ein einmaliges Leseerlebnis – und eine Einladung, Kuba reisend zu erobern.

Bestellen

Mein Blog aus Kuba

 

2015 neu im Regal und für den Reader

Ab Mai: Die Eifel ist der Liebe Tod

Wer glaubt, Liebe und Mordlust haben nichts miteinander zu tun, wird vom Leben manchmal eines Besseren belehrt. Und wenn dann auch noch eine bislang ungeklärte Bombenlegeraffäre dazu kommt, die die Menschen in Luxemburg bis heute umtreibt, dann haben Sie den Stoff für einen Krimi. Ich hatte jedenfalls den Stoff für einen Krimi, der – nein, nicht in Luxemburg – sondern in einem kleinen Dorf in der Eifel spielt. Und der außerdem eine Trierer Domina beschäftigt sowie diverse Agenten und jede Menge dunkle Gestalten. Das sind jedoch nicht die Hauptfiguren meines ersten Eifelkrimis, sondern ganz andere. Unter ihnen: Vicki, eine Frau, die von der Liebe allerhand versteht, inklusive der dazugehörigen Rezepte, falls auch bei Ihnen mal Aphrodisierendes zum Nachkochen gefragt ist, weil sich die Gelegenheit zum Vernaschen bietet. Der Titel: „Die Eifel ist der Liebe Tod“. Ach ja, ein renitenter Ziegenbock ist auch noch mit von der Partie.

Zur Geschichte: Der Sohn ein toter Luxemburger Investmentbanker, die Schwiegertochter eine Erpresserin in Lebensgefahr: Hinnerk, der pensionierte Frachtschiffkapitän mit schwäbischen Wurzeln, hat alle Hände voll zu tun, um die Idylle in der Eifel wiederherzustellen. Doch er kann nicht verhindern, dass seine Enkelin entführt wird – und ihn seine längst vergessen geglaubte Geheimdienstvergangenheit einholt...

Die Eifel ist der Liebe Tod

Eifel Krimi aus dem emons Verlag
Broschur
240 Seiten
ISBN 978-3-95451-550-9
Euro 9,90 [D] , 10,20 [AT]

 

 

Seit 28. Februar: Tod Eines Clowns, der Berliner Kommissar Kappe ermittelt

Manches gärt lange, bis die Wut sich Bahn bricht. Manchmalmit brachialer Gewalt und auch dort, wo vordergründig alles in Ordnung scheint:
In der besinnlichen Vorweihnachtszeit des Jahres 1960 wird in der Moabiter Arminiushalle ein Toter mit einem Fleischermesser im Rücken entdeckt. Die Ermittlungen führen Kriminaloberkommissar Otto Kappe ins Zirkusmilieu, denn der Ermordete hatte sich als Clown beim Zirkus Reiz verdingt. Schnell entzaubert der Kommissar die nur scheinbar heitere Zirkusatmosphäre. Hinter den Kulissen brodelt es: Die Frau des Zirkusdirektors hatte nicht nur ein Verhältnis mit dem toten Clown, sondern auch mit einem Stallburschen. Handelt es sich um einen Mord aus Eifersucht? Bevor Kappe diese Frage klären kann, muss er sich um einen weiteren Mordfall kümmern: Im Zirkus stößt die Polizei bei einer Durchsuchung auf ein Skelett und damit auf eine längst vergessen geglaubte Tragödie…

Gabriel, Petra
Tod eines Clowns

Der 26. Kappe-Fall. Kriminalroman (Es geschah in Berlin 1960)
Erscheinungsdatum: 28.02.2015,
1. Aufl. 28.02.2015, Paperback (Jaron) , € 7,95,
ISBN: 978-3-89773-769-3

Seit 2014  im Regal und für den Reader

"Hochrheingold". Der vierte Fall von Iris Therheyde.

hochrheingoldJa, es ist nicht alles Gold, was glänzt. Als verdeckte Ermittlerin stößt die Laufenburger Hauptkommissarin Iris Terheyde auf ein Rattennest von skrupellosen Wirtschaftskriminellen. Max Trautmann, Haiku-Dichter, Detektiv und Iris' Beschützer, wittert mit dem Instinkt eines unglücklich Verliebten, dass dieser Auftrag lebensgefährlich für sie werden könnte. Er soll recht behalten. Iris schlittert in einen rechtsradikalen Sumpf und gerät in die Fänge einer todbringenden Psychosekte.

Kaltfront - Otto Kappes erster Fall

kaltfrontIm Februar ist "Kaltfront" erschienen, mein nächster in der Reihe der Staffelkrimis des Jaron Verlages, die anhand von Kriminalfällen (erdachten und echten) durch die Berliner Geschichte führen. Ich habe die Ehre, dafür Co-Autorin von Jan Eik und Horst Bosetzky zu sein.

mehr dazu

bestellen

Der Ketzer und das Mädchen - ein Roman zum Konstanzer Konzil (1414-1418)

cover2 der ketzer und das maedchen

Gleich darauf, nämlich im März kam "Der Ketzer und das Mädchen" in die Buchhandlungen, ein historischer Roman, auch für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet, der zurückführt ins Konstanz des Konzils (1414 biis 1418). Er erzählt die Geschichte des Mädchens Ennlin aus dem Hegaudorf Rorgenwies, das mitten hinein gerät, in die Welt der Inrigen der Mächtigen und miterleben muss, wie Jan Hus, ein Mann, den sie achtet, auf dem Scheiterhaufen brennt.

mehr dazu

bestellen

 

Tweets